»Zaun Über« Symposium und Ausstellung 2006

Mit »Zaun über« findet in der bauhistorisch bedeutenden Wohnanlage Amalienpark in Berlin Pankow zum ersten Mal ein temporäres Kunstprojekt im Außenraum statt.

Zehn Künstlerinnen und Künstler aus Berlin und London plazieren ihre Installationen, Skulpturen und Fotoarbeiten im Amalienpark und beziehen sich mit Performances auf die Situation der vor 110 Jahren von dem Architekten Prof. Otto March entwickelten, denkmalgeschützten Wohn- und Grünanlage.

Während eines Symposiums, das in der Woche (19. 6.- 23.6. 06) vor der eigentlichen Eröffnung stattfindet, werden die Künstler ihre Arbeiten in den Raum der offenen Auseinandersetzung stellen.
Im Spannungsfeld der bahnbrechenden Architektur Otto Marchs wird die Ideenumsetzung und der Aufbau der Kunstwerke selbst zum Kunstereignis. Im Park kann man den Künstlern beim Aufbau ihrer Werke zuschauen und mit ihnen ins Gespräch kommen; zudem finden bereits in dieser Phase Performances statt, es gibt Video- und Filmabende und es wird über Kunst diskutiert – vom Mittag bis in den Abend hinein.

Für die Ausstellung »Zaun über« stellt Inga Rensch lang gestreckte »Farbverstrebungen« her, die sie im Sinne ihres Konzepts farbig faßt. Mit ihrer Arbeit bezieht sich die Künstlerin auf die architektonische Situation im Amalienpark.

Mit Bezug auf das benachbarte Krankenhaus wird die Chinesin Pin Qui auf ein Rasenstück zehn weiße Badewannen stellen, aus denen jeweils - wie der Mast eines Segelbootes - ein Infusionsständer und eine -flasche emporragen.

Ka Bomhardt nennt ihren plastischen Beitrag »M.W.Haufen« und thematisiert die Frage, welche dunklen Welten sich unterhalb der Idylle einer Gartenanlage im Erdreich verbergen. Ihre mehrteilige Skulptur erinnert dabei an Maulwurfshügel, die sozusagen die Bergspitzen dieser unterirdischen Wirklichkeit markieren.

Der in London lebende Harald Smykla wird während der Ausstellungszeit Performances zeigen, so etwa »Fruit/Veg Chess«, ein öffentliches Schachspiel, bei dem Obst und Gemüse zum Einsatz kommen. Harald Smykla wird zudem Führungen durch die Ausstellung veranstalten und mit Künstlern und Experten über Kunst diskutierten.

bueno – so nennt sich die Künstlergruppe, die Manfred Reuter, Henry Wegener und Ronald Wozniak gegründet haben. Seit 1999 arbeiten sie zusammen und entwickeln Installationen und Performances, die in das Gefüge des urbanen Raums eingreifen. Für »Zaun über« wird bueno drei ähnliche Skulpturen im Park installieren: drei quadratische Rasenstücke werden von weißen Carrara Kiesel umrandet. Die Kiesel bilden im Zentrum der Flächen die Schriftzüge 1:0, 2:0 und 3:0 – und dies ist doch ein gutes Resultat für das Heimteam oder den Leser. Die Künstler spielen mit ihren Sportfeldern en miniature auf ironische Weise auf die in Deutschland stattfindende WM an.

Karla Woisnitza hat für das Projekt die Installation »Der grüne Stuhl« konzipiert. Die Arbeit besteht aus 12 Schildern mit gleichen Texten und einem Abbild des grünen Stuhls. An unerwarteter Stelle im Park trifft man tatsächlich auf die reale Skulptur eines Stuhls. Karla Woisnitzas Installation will Wahrnehmungen und Assoziationen freisetzen und aktivieren.

Der britische Fotograf D.S.Allen zeigt in den Eingangsbereichen der Gebäude, in dort befindlichen Stelen seine in Glas geätzten, hinterleuchteten Fotoarbeiten. Diese bilden in ungewohnter Perspektive Ausschnitte (verkehrs)technischer Infrastruktur ab.

Der Künstler Hein Spellmann wird auf dem Rasen vor einem Gebäude das Modell einer Scheune aufstellen. Im Verlauf der Ausstellungszeit wird Gras um diese architektonische Skulptur wachsen, so dass n der gepflegten Grünanlage langsam aber sicher das Miniaturabbild einer ländlichen Szene entsteht.

Mit »Zaun über« wird der Amalienpark in Pankow zur Kunstmeile, zum Ort der Begegnung zwischen Kunst und Architektur, zwischen Künstlern und dem Publikum.
Die Ausstellung ist bis zum 23. September 2006 zu besichtigen. Das international besetzte Projekt in Pankow gehört damit zu einem der Highlights des Berliner Kunstsommers.

Neben Bildender Kunst findet auch die Literatur ihren Platz. In der am Park gelegenen Buchhandlung »Bei Saavedra« werden im Ausstellungszeitraum Lesungen veranstaltet.

Das Projekt »Zaun über« ist ein Projekt des Vereins Kunst und Literatur Forum Amalienpark
Konzeption und Projektleitung: Regina Conrad